Seit September 2018 ist es möglich, Baukindergeld zu beziehen. Alleinerziehende und Familien können seither – sofern mindestens ein Kind im Haushalt lebt – diesen Zuschuss beantragen.

Höchstgrenze des zu versteuernden Haushaltseinkommens ist ein zu versteuerndes Einkommen je Jahr von 75.000.- EUR plus 15.000.- EUR je Kind. Bei einem Kind läge die Höchstgrenze also bei 90.000.- EUR zu versteuerndes Einkommen des Haushaltes je Jahr. Bei zwei Kindern bei 105.000.- EUR je Jahr.

 

Baukindergeld bei Wohneigentum

Der Zuschuss wird rückwirkend ab 01.01.2018 gewährt. Er beträgt je Kind und Jahr 1.200.- EUR und wird über einen Zeitraum von 10 Jahren ausbezahlt. Insgesamt beträgt der Zuschuss also 12.000.- EUR je Kind. Bei zwei Kindern würden also beispielsweise 24.000.- EUR über 10 Jahre, 2.400.- EUR je Jahr ausbezahlt.

Grundvoraussetzung für die Gewährung des Zuschusses ist die Anschaffung von Wohneigentum – von Neu- oder Bestandsimmobilien – in der Zeit von 01.01.2018 bis 31.12.2020.

Der Zuschuss kann bei der KfW-Bank, der Kreditanstalt für Wiederaufbau, beantragt werden. Und zwar ausschließlich online hier. Die Frist für einen Antrag liegt bei 3 Monaten nach Bezug des Wohneigentums.

 

Autor: Ralf Eisenmenger, Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Alle unsere Artikel sind jeweils auf dem aktuellen Rechtsstand bei Veröffentlichung. Im Nachhinein eintretende gesetzliche Änderungen können bei Veröffentlichung nicht berücksichtigt werden, da sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht bekannt sind. Werden Artikel aufgrund von Gesetzesänderungen angepasst, erweitert oder verbessert, erscheint der Artikel mit neuem Veröffentlichungsdatum, der dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des angepassten, erweiterten oder verbesserten Artikels entspricht. Damit können wir die Aktualität unserer Artikel gewährleisten und bieten damit darüber hinaus jedem Nutzer transparente Einsicht in Bezug auf die Aktualität der Artikel.