Das Land Baden-Württemberg bietet unter bestimmten Voraussetzungen eine einmalige finanzielle Corona Soforthilfe für kleine und mittlere Unternehmen an. Die Zuschüsse können relativ unkompliziert beantragt werden.

 

Corona Soforthilfe im Überblick

  • Anträge können von gewerblichen und Sozialunternehmen, von Soloselbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen mit bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) gestellt werden, die ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg haben.
  • Die Soforthilfe soll der Sicherung der wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.Ä., dienen.
  • Liquiditätsengpässe oder Umsatzeinbrüche, die bereits vor dem 11. März 2020 entstanden sind, sind daher nicht förderfähig. Zur Erklärung: Am 11. März 2020 wurde die Situation von der WHO zur Pandemie erklärt.

 

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt bis zu

  • 9.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten

 

Bei der Ermittlung der Zahl Ihrer Mitarbeiter gelten folgende Regeln

Zur Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitbeschäftigte:

Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75
Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1
Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Der/Die Unternehmer/in selbst ist mitzuzählen.

 

In 3 Schritten zur Corona Soforthilfe

  1. Bitte prüfen Sie vor der Antragstellung die Förderkriterien auf der Webseite des Landes Baden-Würrtemberg hier
  2. Laden Sie den Soforthilfe-Antrag auf der o.g. Seite herunter und füllen ihn aus. Bitte benutzen Sie den Browser Firefox, Chrome oder Safari – der Internet Explorer funktioniert nicht. Bitte nutzen Sie die dort ebenfalls vom Wirtschaftsministerium hinterlegte Ausfüllhilfe.
  3. Dann den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag (im PDF-Format) hochladen auf www.bw-soforthilfe.de

 

 

Autor: Stefanie Schilling, Steuerberaterin

Alle unsere Artikel sind jeweils auf dem aktuellen Rechtsstand bei Veröffentlichung. Im Nachhinein eintretende gesetzliche Änderungen können bei Veröffentlichung nicht berücksichtigt werden, da sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht bekannt sind. Werden Artikel aufgrund von Gesetzesänderungen angepasst, erweitert oder verbessert, erscheint der Artikel mit neuem Veröffentlichungsdatum, der dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des angepassten, erweiterten oder verbesserten Artikels entspricht. Damit können wir die Aktualität unserer Artikel gewährleisten und bieten damit darüber hinaus jedem Nutzer transparente Einsicht in Bezug auf die Aktualität der Artikel.