Die Finanzminister der Länder haben sich auf eine Erhöhung der steuerfreien Vergütungen im Ehrenamt geeinigt. Bisher können Steuerpflichtige gemäß EStG § 3, Nr. 26, die ein Ehrenamt übernehmen, bis zu 2.400.- EUR im Jahr steuerfrei erhalten. Also 200.- EUR je Monat.

Als Voraussetzung gilt immer, dass es sich um eine nebenberufliche Tätigkeit handelt. Beispielsweise als Erzieher, Ausbilder oder Übungsleiter.

Außerdem sind Einnahmen aus nebenberufliche Tätigkeiten im kirchlichen, mildtätigen oder gemeinnützigen Bereich bis zu 720.- EUR im Jahr von der Einkommensteuer befreit (EStG § 3, Nr. 26a).

 

Erhöhung steuerfreie Einahme im Ehrenamt

Es soll nun ab 2020 Erhöhungen der Freibeträge geben. Für Übungsleiter soll eine Erhöhung um 600.- EUR auf 3.000.- EUR je Jahr stattfinden (Übungsleiterfreibetrag). Beim Ehrenamt soll die steuerfreie Einnahme auf 840.- EUR steigen (Ehrenamtspauschale).

Zusätzlich wurde im selben Zug beschlossen, dass der Grenzbetrag für das vereinfachte Verfahren bei Spenden um 100.- EUR auf 300.- EUR erhöht werden soll. Hier soll also ab 2020 – bei den steuerlichen Sonderausgaben – für Spenden ein Kontoauszug bis zu 300.- EUR genügen.

 

Autor: Stefanie Schilling, Steuerberaterin

Alle unsere Artikel sind jeweils auf dem aktuellen Rechtsstand bei Veröffentlichung. Im Nachhinein eintretende gesetzliche Änderungen können bei Veröffentlichung nicht berücksichtigt werden, da sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht bekannt sind. Werden Artikel aufgrund von Gesetzesänderungen angepasst, erweitert oder verbessert, erscheint der Artikel mit neuem Veröffentlichungsdatum, der dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des angepassten, erweiterten oder verbesserten Artikels entspricht. Damit können wir die Aktualität unserer Artikel gewährleisten und bieten damit darüber hinaus jedem Nutzer transparente Einsicht in Bezug auf die Aktualität der Artikel.