Der Gesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohnes (MiLoG) den gesetzlichen Mindestlohn eingeführt. Mit Wirkung ab 01.01.2015.

Seither haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf Zahlung eines bestimmten Mindestlohnes. Zuerst 8,50 EUR Brutto/Stunde, ab 01.01.2017 dann 8,84 EUR Brutto/Stunde.

 

Mindestlohn steigt

Ab 01.01.2019 nun wird der gesetzlichen Mindestlohn auf 9,19 EUR Brutto/Stunde erhöht. Daraus ergibt sich bei einer Arbeitswoche von 40 Stunden ein Lohn von 1.599,09 EUR Brutto (9,19 EUR x 174 Stunden).

Ab 01.01.2020 soll der Mindestlohn auf 9,35 EUR Brutto/Stunde erneut angehoben werden.

 

Autor: Ralf Eisenmenger, Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Alle unsere Artikel sind jeweils auf dem aktuellen Rechtsstand bei Veröffentlichung. Im Nachhinein eintretende gesetzliche Änderungen können bei Veröffentlichung nicht berücksichtigt werden, da sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht bekannt sind. Werden Artikel aufgrund von Gesetzesänderungen angepasst, erweitert oder verbessert, erscheint der Artikel mit neuem Veröffentlichungsdatum, der dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des angepassten, erweiterten oder verbesserten Artikels entspricht. Damit können wir die Aktualität unserer Artikel gewährleisten und bieten damit darüber hinaus jedem Nutzer transparente Einsicht in Bezug auf die Aktualität der Artikel.